portal liberal

Fr

14

Jul

2017

Höne bleibt kommunalpolitischer Sprecher

Der Landtagsabgeordnete und FDP-Kreisvorsitzende Henning Höne (30, Coesfeld) bleibt kommunalpolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion. Das beschloss die 28-köpfige Fraktion in der letzten Woche vor der parlamentarischen Sommerpause. Höne: "Ich freue mich sehr, dass ich auch weiterhin Verantwortung für lebenswerte Städte und Gemeinden und ein attraktives kommunales Ehrenamt übernehmen darf."

 

In der neuen Legislaturperiode ist Höne ordentliches Mitglied im Ausschuss für Heimat, Kommunales und Bauen sowie im Ältestenrat. Im Ausschuss für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, im Haushalts- und Finanzausschuss sowie im Hauptausschuss ist Höne stellvertretendes Mitglied.

 

Link: Sprecher der FDP-Landtagsfraktion

Di

11

Jul

2017

"Wir brauchen einen Paradigmenwechsel"

v.l.n.r.: Henning Höne, Sabine Schäfer, Dr. Joachim Stamp, Karlheinz Busen, Daniel Fahr, Gregor Schäfer
v.l.n.r.: Henning Höne, Sabine Schäfer, Dr. Joachim Stamp, Karlheinz Busen, Daniel Fahr, Gregor Schäfer

Beim Sommerfest der Freien Demokraten im Kreis Coesfeld gab Dr. Joachim Stamp, stellvertretender Ministerpräsident des Landes NRW, einen Ausblick auf erste Vorhaben und Pläne seines Regierungshandelns als Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration. Die neuen Aufgaben seien eine große Herausforderung, die zugleich enorme Gestaltungschancen bieten. Auf diese anspruchsvolle Aufgabe freue er sich.

Neben einem Programm zur Rettung der Kita-Träger in NRW kündigte Stamp einen Kurswechsel im Bereich der Integrationspolitik an: "Es kann nicht sein, dass sich Leute, die hier straffällig werden, der Abschiebung entziehen, während auf der anderen Seite ein in Deutschland geborenes, nepalesisches Mädchen in ein ihr völlig unbekanntes Land abgeschoben wird." Nötig sei eine grundsätzliche Veränderung um denen, die gut integriert sind eine verlässliche Bleibeperspektive und einen Rechtsstatus zu ermöglichen und auf der anderen Seite diejenigen, die straffällig werden, konsequenter abzuschieben. "Wir möchten zudem einen Paradigmenwechsel von einer unverbindlichen hin zu einer verbindlichen Integrationspolitik."

Di

11

Jul

2017

Höne zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt

v.l.n.r.: Ralf Witzel, Marcel Hafke, Angela Freimuth, Christof Rasche, Christian Lindner, Henning Höne
v.l.n.r.: Ralf Witzel, Marcel Hafke, Angela Freimuth, Christof Rasche, Christian Lindner, Henning Höne

Die FDP-Landtagsfraktion hat heute eine Neuwahl im Fraktionsvorstand vorgenommen. Dabei wurde der Coesfelder Landtagsabgeordnete, Henning Höne (30), zum stellvertretenden Vorsitzenden der Fraktion gewählt. Zuvor hatte Joachim Stamp, Minister für Kinder, Familien, Flüchtlinge und Integration, sein Amt als stellvertretender Vorsitzender der Fraktion niedergelegt.

 

Höne: „Gemeinsam mit den Christdemokraten wollen wir NRW freier, sicherer, fairer und moderner machen. Unser Ziel ist es, unser Land wieder Spitzenreiter in nationalen Vergleichen wird. Ich freue mich, dieses Vorhaben als Mitglied des Fraktionsvorstandes auszugestalten und umzusetzen.“

 

Di

04

Jul

2017

Auf eine Bratwurst mit Dr. Joachim Stamp

Am kommenden Samstag, 8. Juli 2017 findet das diesjährige Sommerfest der Kreis-FDP in Lüdinghausen statt. Ehrengast wird in diesem Jahr Vizeministerpräsident Dr. Joachim Stamp, der einen kurzen Ausblick auf das Regierungsvorhaben von FDP und CDU in NRW geben wird.

 

Alle Mitglieder und Interessenten sind herzlich eingeladen vorbeizuschauen und sich in ungezwungener Atmosphäre mit Dr. Joachim Stamp sowie mit dem Kreisvorsitzenden Henning Höne, der stellvertretenden Kreisvorsitzenden Sabine Schäfer und dem Bundestagskandidaten Daniel Fahr auszutauschen. Aus organisatorischen Gründen wird gebeten, sich vorher unter info@fdp-coe.de anzumelden. Nach erfolgter Anmeldung wird der genaue Veranstaltungsort mitgeteilt.

 

Der Coesfelder Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der FDP im Kreis Coesfeld, Henning Höne: „Wir wollen Nordrhein-Westfalen wieder an die Spitze der Bundesländer führen. Dazu haben wir einen Koalitionsvertrag erarbeitet, der NRW moderner, sicherer, offener, gründungsfreundlicher und wieder lebenswert macht. Schauen Sie am Samstag bei unserem Sommerfest vorbei und erfahren Sie, wie wir diese Ziele erreichen wollen.“