Mehr Pragmatismus in der Flüchtlingspolitik

In der aktuellen Flüchtlingskrise spüren insbesondere die Städte und Gemeinden die praktischen Auswirkungen der gescheiterten Außenpolitik von Kanzlerin Angela Merkel. Immer mehr Menschen haben den Eindruck, dass Politik und Verwaltung mit dem großen Ansturm von Asylsuchenden überfordert sind.

 

Die Freien Demokraten haben auf zahlreiche Vorschläge unterbreitet, um die Herausforderungen zu meistern. So hat das Präsidium der FDP "10 Punkte für eine bessere Flüchtlings- und Einwanderungspolitik" beschlossen. Die FDP-Fraktion im Landtag NRW hat im umfassenden Antrag "Mehr Pragmatismus in der Flüchtlingspolitik" 24 konkrete Vorschläge zur Lösung aktueller Probleme unterbreitet.

 

Im Kreisausschuss sagte der Fraktionsvorsitzende Henning Höne, dass es keinen besseren Integrationshelfer gebe als einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz. Der Kreis Coesfeld sollte darum so früh wie möglich versuchen, gerade jungen Flüchtlingen berufliche Perspektiven aufzuzeigen. Dieser Ansatz wird im Kreistag nun auf Anregung der CDU-Fraktion in einem neu einzurichtenden Integrationsausschuss behandelt.


Terminhinweis: Am Montag, 16. November 2015, lädt der Kreisverband zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Flüchtlingskrise nach Nottuln ein. Zu Gast ist die Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller. Details folgen.