FDP will Regierungswechsel am 14. Mai

v.l.n.r.: Henning Höne MdL, Sabine Schäfer und Karlheinz Busen MdL, Bezirksvorsitzender der FDP Münsterland
v.l.n.r.: Henning Höne MdL, Sabine Schäfer und Karlheinz Busen MdL, Bezirksvorsitzender der FDP Münsterland

Am vergangenen Mittwoch kamen die Mitglieder der Freien Demokraten im Kreis Coesfeld zu ihrem jährlichen ordentlichen Kreisparteitag zusammen, welcher ganz im Zeichen des bevorstehenden Landtagswahlkampfs stand. So rief der Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Henning Höne (30, Coesfeld) seine Parteifreunde dazu auf, mit voller Kraft für einen Regierungswechsel am 14. Mai 2017 zu kämpfen: „Egal ob Wirtschaftswachstum, Bildungsqualität, Investitionen oder Arbeitslosigkeit – überall ist unser Land hinten. Nie stand NRW im Vergleich zu den anderen Bundesländern so schlecht da wie heute. Für jeden Einzelnen heißt das: gestohlene Lebenszeit und weniger Chancen. Uns ist das nicht egal. NRW ist ein starkes Land. Aber es wird seit Jahren schwach regiert. Wir treten an, um das zu ändern.“

Wenngleich ein Blick auf die aktuellen Umfragewerte unter den anwesenden Liberalen bereits einen Motivationsschub auslöste, so führte vor allem der große Mitgliederzuwachs zu Optimismus.

 

Zum Abschluss des Parteitags ging Sabine Schäfer, stellv. Kreisvorsitzende und Landtagskandidatin im Wahlkreis 80, auf den verheerenden Missstand in der Bildungspolitik ein: „Die rot-grüne Landesregierung hat in der Bildungspolitik ein wahres Trümmerfeld hinterlassen. Dies beweisen vor allem der hohe Unterrichtsausfall sowie marode Schulgebäude. Wir wollen, dass in NRW künftig die beste Bildung der Welt vermittelt wird – und man am Zustand unserer Schulen wieder den Respekt vor unseren Kindern ablesen kann. Es geht um die Zukunft unserer Kinder. Es geht um unser Land.“