FDP erteilt rot-grünen Avancen eine Absage

v.l.n.r.: Henning Höne MdL, Sabine Schäfer und Dr. Joachim Stamp MdL
v.l.n.r.: Henning Höne MdL, Sabine Schäfer und Dr. Joachim Stamp MdL

Auf einem Landesparteitag in Hamm hat Christian Lindner die 400 Delegierten auf die heiße Phase des Landtagswahlkampfes eingestimmt und dabei deutliche Kritik an der rot-grünen Landesregierung geübt. Diese habe mit ihrer ideologiebetriebenen Politik dafür gesorgt, dass heute Nordrhein-Westfalen in den Bereichen Bildung, wirtschaftlicher Entwicklung und Infrastruktur im bundesweiten Vergleich das Schlusslicht bilde. Besonders bei der inneren Sicherheit zeige sich die Regierungsunfähigkeit der jetzigen Landesregierung, wie der Fall Anis Amri einmal mehr unterstreiche, so Lindner. Darum schlossen die die Delegierten, darunter auch sechs Freie Demokraten aus dem Kreis Coesfeld, per einstimmigem Beschluss eine Ampel-Koalition aus. Kreisvorsitzender Henning Höne: „Ein neuer Aufbruch und ein echter Politikwechsel sind in einer Koalition mit SPD und Grünen zusammen offenkundig nicht zu erreichen. Deshalb wird die FDP dieser Konstellation nicht als dritter Partner zur Mehrheit verhelfen“. Stattdessen präsentieren sich die Freien Demokraten als eigenständige Kraft, die nicht als Wahlhelfer für andere Parteien in den Wahlkampf ziehen.

 

Am Rande des Parteitages tauschten sich die Landtagskandidaten Sabine Schäfer und Henning Höne auch mit Dr. Joachim Stamp (Bonn) aus. Stamp ist Nummer 2 der NRW-Landesliste und aktuell stellvertretender Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion.