Lindner begeistert in Ahlen

Über 250 Gäste sind am 3. April 2017 der Einladung der Freien Demokraten zum Wahlkampfauftakt im Münsterland nach Ahlen gefolgt. Zu Gast war der Spitzenkandidat Christian Lindner.

 

Lindner betonte, dass die FDP NRW einen echten Politikwechsel in Nordrhein-Westfalen wolle. Es sei daher nur folgerichtig, dass auf dem Landesparteitag in Hamm eine Ampel-Koalition mit SPD und Grünen ausgeschlossen wurde. Die Freien Demokraten stehen wir einen deutlichen Kurswechsel in den Bereichen Infrastruktur, Bildung, Digitalisierung, Innere Sicherheit sowie in der Wirtschaftspolitik. Dazu müsse, so Lindner der Bildungsföderalismus in Deutschland verändert werden, sodass es dem Bund ermöglicht werde, auch in Schulen und Hochschulen zu investieren. Die grüne Blockadepolitik bei der Infrastruktur müsse endlich beendet werden. Auch erteilte er Forderungen nach mehr Gesetzen und Verboten eine Abfuhr. Stattdessen sei eine bessere personelle, finanzielle sowie materielle Ausstattung der Polizei geboten. Dazu gehöre auch, dass gute Realschüler den Beruf des Polizisten in Zukunft erlernen können.

 

Damit die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen wieder wachsen und Arbeitsplätze geschaffen werden könntne, gehörten zudem die Überregulierungen von Umweltminister Johannes Remmel abgeschafft. Er versprach, nach der Wahl ein Entfesselungsgesetz auf den Weg zu bringne, um dem ganzen "Remmel-Krempel" ein Ende zu setzen.