Münster wird Zentrum für Elektromobilität

Die „Forschungsfertigung Batteriezelle“ (FFB) kommt nach Nordrhein-Westfalen und dort an den Standort Münster. Das Münsterland beheimate in Zukunft eine deutschlandweit einzigartige Forschungsfabrik für Batteriezellproduktion und wird damit das Zentrum für Elektromobilität in Deutschland.

 

„Die Erforschung und Entwicklung leistungsfähiger Speichertechnologien ist der wesentliche Erfolgsfaktor für eine nachhaltige Entwicklung im Energie- und Verkehrsbereich“, so Landtagsabgeordneter Henning Höne, „ich freue mich daher außerordentlich, dass Münster sich im Bewerbungsprozess durchgesetzt hat. Dies unterstreicht nochmals die Attraktivität und Leistungsfähigkeit unserer Region“.

 

Die Bewerbung des Nordrhein-Westfalen-Konsortiums für die FFB war von einer breiten Welle der Unterstützung in Wissenschaft und Wirtschaft getragen worden, unter anderem hatten mehr als 75 Unternehmen aus dem In- und Ausland ihre Unterstützung für das ambitionierte Projekt in Münster bekundet. Der Erfolg der Bewerbung verdeutlicht, dass die Arbeit der Koalition aus FDP und CDU die Rahmenbedingung für Forschung im Land zu verbessern zielführend und erfolgreich ist.

 

Mehr als 200 Millionen Euro Finanzierung erhält die zukünftige FFB durch die Landesregierung, was für Münster zusätzliche Arbeitsplätze sowie eine gesteigerte Wertschöpfung bedeutet.