Europawahl 2019

Die Bürgerinnen und Bürger in der Europäischen Union wählen am 26. Mai 2019 das Europäische Parlament. Von den 705 zu wählenden Abgeordneten des Europäischen Parlements, kommen 96 aus Deutschland. Diese werden auf fünf Jahre gewählt. Weitere Informationen zur Europawahl finden Sie auf der Homepage des Europäischen Parlements.

Gregor Schäfer auf Platz 7 der NRW-Europaliste gewählt

v.l.n.r.: Gregor Schäfer, Moritz Körner, Henning Höne
v.l.n.r.: Gregor Schäfer, Moritz Körner, Henning Höne

Die FDP Nordrhein-Westfalen hat am Samstag auf einer Landesvertreterversammlung zur Europawahl ihre Personalvorschläge für den Europaparteitag der Bundes-FDP gewählt. Gregor Schäfer, Spitzenkandidat der FDP Münsterland zur Europawahl, wurde auf der Versammlung in Bad Godesberg auf Platz 7 der NRW-Liste gewählt. Der Lüdinghausener erhielt 76,3 % der Stimmen.

 

 

 

In seiner Bewerbungsrede forderte Schäfer, dass sich die EU auf die großen Herausforderungen unserer Zeit konzentrieren solle. Dazu zählen für den zweimaligen Familienvater neben der Außen- und Sicherheitspolitik sowohl der Schutz als auch die Weiterentwicklung des Binnenmarktes. Für Schäfer sind die Wahlen im Mai 2019 wegweisend für Europa: "Wir dürfen den populistischen Parteien am rechten und linken Rand in Europa nicht das Feld überlassen. Findet sich eine populistische Mehrheit im Europaparlament, können wir alle Reformvorhaben für die Europäische Union begraben. Das will ich unter allen Umständen verhindern!"

 

 

 

Auf der Bundesvertreterversammlung am 27. Januar 2019 in Berlin wird die Bundesliste der FDP zur Europawahl gewählt.

 

Gregor Schäfer einstimmig zum Europakandidaten gewählt

Gregor Schäfer aus Lüdinghausen ist auf der FDP-Kreiswahlversammlung zur Europawahl als Europakandidat nominiert worden. Die Wahl in Havixbeck fiel einstimmig aus. Schäfer unterstrich in seiner Vorstellungsrede sowohl die Bedeutung Europas in der Welt als auch die zentrale Rolle Deutschlands in der EU. Angesichts der tiefgreifenden politischen Veränderungen in der Welt und großen politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen in Deutschland sei die EU gefragt: „Statt sich in kleinsten Details zu verlieren, muss sich die EU auf die großen Herausforderungen konzentrieren. Wir brauchen zwischen Putin und Trump eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik mit europäischen Werten. Die Außengrenzen müssen geschützt werden, damit die Grenzen innerhalb Europas ein Relikt der Vergangenheit bleiben können.“

 

Der Kreisvorsitzende Henning Höne rief alle Demokraten auf, zusammenzustehen und eine populistische Mehrheit im Europaparlament zu verhindern. Höne weiter: „Die Große Koalition hat der Demokratie und der politischen Kultur mit ihrem Streit um Kontrollen an zwei bayerischen Grenzpunkten und der Causa Maaßen schweren Schaden zugefügt. Wir Freie Demokraten setzen auf sach- und lösungsorientierte Politik in einem weltoffenen Europa. Dafür ist Gregor Schäfer genau die richtige Wahl!“

Weitere Informationen zu Gregor Schäfer und der Europawahl 2019 folgen in den kommenden Wochen.